News

Neue Partnerschaft zwischen ForeScout und CyberArk erlaubt Absicherung aller Geräte im Netzwerk

Die neue Partnerschaft bietet in Echtzeit automatische Sichtbarkeit, Transparenz und Kontrolle für bisher unbekannte privilegierte Konten auf Geräten, die mit dem Netzwerk verbunden sind
Die gemeinsame Lösung setzt Sicherheitskontrollen durch, erstellt ein aktuelles, zentralisiertes Repository der privilegierten Konten und automatisiert die Reaktion auf Sicherheitsbedrohungen

SAN JOSE, Kalif. und NEWTON, Mass., – 05. Okt. 2017ForeScout Technologies, Inc., ein führender Anbieter von Sicherheitslösungen für das Internet der Dinge (IoT), und CyberArk (NASDAQ: CYBR), Spezialist für die Abwehr von tiefgreifenden Cyberangriffen, geben heute eine neue Partnerschaft und die Bereitstellung einer gemeinsamen Lösung bekannt. Diese Lösung, verfügbar als ForeScout® Erweiterungsmodul für CyberArk®, bietet Unternehmen Sicherheitsfunktionen, um die Sichtbarkeit und Transparenz für privilegierte Konten auf bisher unbekannten Geräten zu verbessern, stärkere Sicherheitskontrollen durchzusetzen und die Erkennung und Entschärfung von Bedrohungen zu automatisieren.

Privilegierte Konten breiten sich in den Unternehmensnetzen immer mehr aus. Auf zahlreiche Repositories und verbundene Geräte verteilt, vergrößern sie die Angriffsfläche enorm. Accounts mit erhöhter Sicherheitsfreigabe ermöglichen es, über Geschäftsanwendungen und kritische IT-Infrastrukturen hinweg mit erhöhten Berechtigungen auf die sensibelsten Daten zuzugreifen. Da bei den meisten Sicherheitsvorfällen kompromittierte Zugangsdaten privilegierter Anwender verwendet werden, brauchen Organisationen eine Sicherheitslösung, mit der sie verhindern können, dass solche Zugangsdaten von Angreifern ausgenutzt werden.

Dank der Integration der Lösungen von ForeScout und CyberArk können die gemeinsamen Kunden ihre Angriffsfläche jetzt weiter verkleinern, die Sicherheit privilegierter Konten verbessern und deren Nutzer leichter zur Rechenschaft ziehen. Der agentenfreie Ansatz von ForeScout ermöglicht es, Geräte im Netzwerk in Echtzeit sichtbar zu machen, zu klassifizieren, zu bewerten und zu überwachen. Bis 2020 werden mehr als 30 Milliarden Geräte vernetzt sein[1], und die überwiegende Mehrzahl davon wird sich mit agentenbasierten Sicherheitsverfahren nicht verwalten lassen. ForeScout scannt das Netzwerk in Echtzeit und automatisiert die richtlinienbasierte Zugangskontrolle und Durchsetzung für diese Geräte je nach ihrem Sicherheitsstatus und Verhalten – ganz ohne Einsatz von Agenten.

CyberArk schafft eine kritische IT-Sicherheitsschicht, die das gesamte Unternehmen vor komplexen Cyberangriffen und internen Bedrohungen schützt – on-premises, in der Cloud und auf Endpunkten. CyberArks umfassende Sicherheitslösung für privilegierte Konten vereint proaktiven Schutz und Bedrohungserkennung, stets nach dem Prinzip „Security first“.

„Die unvollständige Kenntnis der privilegierten Konten im Netzwerk und die rasant wachsende Zahl von Geräten, die sich mit den Firmennetzen verbinden, lassen klaffende Lücken entstehen, über die Hacker arglose Unternehmen leicht attackieren können“, sagt Pedro Abreu, Chief Strategy Officer bei ForeScout. “Wir schließen diese Partnerschaft mit CyberArk, um unseren gemeinsamen Kunden einen bedeutenden Vorteil zu verschaffen. Die Kunden können Sichtbarkeit, Transparenz und Kontrolle nun über ihre gesamte Infrastruktur ausweiten, um Sicherheitsrisiken zu reduzieren und Angreifer leichter aufzuhalten, bevor sie gravierende Schäden anrichten.“

Mit dem ForeScout Erweiterungsmodul für CyberArk können die Kunden

  • Unverwaltete privilegierte Konten finden und absichern: Die Lösung verbessert die Übersicht über unverwaltete Geräte sowie lokale privilegierte Konten auf unterschiedlichen Geräten im Netz. Damit erhöht sie die Sichtbarkeit und Transparenz und verringert die Risiken. Zu den weiteren Fähigkeiten gehören eine umfassendere Abdeckung privilegierter Konten im ganzen Unternehmen sowie die Ermittlung verwaister Konten, um die Angriffsfläche zu verkleinern.
  • Riskante Aktivitäten privilegierter Konten ermitteln und richtig reagieren: Die Lösung ermöglicht automatisierte, richtlinienbasierte Aktionen, um verbundene Geräte in Quarantäne zu stellen und zu reparieren. Dazu werden korrelierte Bedrohungsinformationen aus verschiedenen Netzwerk-Quellen herangezogen. Zu diesen Quellen zählt die Lösung CyberArk Privileged Threat Analytics, die den Sicherheitsstatus von Geräten, die Aktivitäten privilegierter Nutzer und die allgemeine Bedrohungslage analysiert, um schnelle Reaktionen auf Bedrohungen voranzutreiben.
  • Privilegierte, von CounterACT genutzte Zugangsdaten absichern und verwalten: Durch die Verwendung abgesicherter Benutzernachweise, die mit der Lösung von CyberArk verwaltet werden, können Unternehmen sicherer auf Endpunkte zugreifen und sie sicherer überwachen und verwalten.

„ForeScout und CyberArk bieten branchenführende Threat Intelligence und Einblick in den Sicherheitsstatus von Unternehmensnetzen sowie diejenigen Bereiche, die für Angriffe am anfälligsten sind“, sagt Adam Bosnian, Executive Vice President, Global Business Development, CyberArk. „Unsere Kunden werden aus dieser leistungsstarken Partnerschaft unverzüglich Nutzen ziehen, da sie mehrere Sicherheitslösungen für kritische Bereiche wie Erkennung, Analyse und Credential-Management zusammenschließt. Dies liefert den Kunden wertvollen Kontext, um bei der Reaktion auf Sicherheitsprobleme die richtigen Prioritäten zu setzen.“

Über ForeScout Technologies, Inc.

ForeScout Technologies, Inc. hilft das Unsichtbare sichtbar zu machen. Unser Unternehmen erkennt und verwaltet klassische und IoT-Geräte, sobald sie sich mit dem Netzwerk verbinden. Weltweit vertrauen zahlreiche Global 2000-Unternehmen und Regierungsinstitutionen auf unsere Produkte. Dabei ist unsere Technologie integrationsfähig und unterstützt andere Sicherheitstools, um umgehende Reaktionen einzuleiten, Datensilos zu unterbinden, Workflows zu automatisieren und bestehende Investitionen zu optimieren. Mehr unter www.forescout.de

Über CyberArk

CyberArk ist der einzige Sicherheitsanbieter, der sich auf den Schutz vor den raffiniertesten Cyberbedrohungen spezialisiert hat – denjenigen, die Berechtigungen von Mitarbeitern ausnutzen und dadurch das Unternehmen direkt ins Herz treffen. CyberArk will Angriffe stoppen, bevor sie den Geschäftsbetrieb stoppen, und schützt proaktiv vor Cyberangriffen, damit sie nicht eskalieren und irreparable Schäden anrichten können. Zahlreiche weltweit führende Unternehmen – darunter mehr als 50 Prozent der Fortune 100 –, lassen ihre wertvollsten IT-Assets, Infrastrukturen und Anwendungen von CyberArk schützen. CyberArk ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in Petach Tikva, Israel, und US-Hauptsitz in Newton, Massachusetts. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Amerika, dem EMEA-Raum, dem asiatisch-pazifischen Raum und Japan. Für weitere Informationen über CyberArk besuchen Sie bitte www.cyberark.com, lesen den CyberArk Blog oder folgen uns auf Twitter via @CyberArk, LinkedIn oder Facebook.

© 2017. ForeScout Technologies, Inc. is a privately held Delaware corporation. ForeScout, the ForeScout logo, ActiveResponse, ControlFabric, CounterACT, CounterACT Edge and SecureConnector are trademarks or registered trademarks of ForeScout. Other names mentioned may be trademarks of their respective owners.

Pressekontakt

Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG

Ferdinand Kunz

Telefon: 089 747470580
E-Mail: fkunz@kafka-kommunikation.de

Zurück