News

Neue Untersuchung zeigt, dass alle führenden Unternehmen bereits Opfer einer Attacke auf Mobilgeräte wurden

Check Point bringt deshalb mit der SandBlast Mobile Solution eine neue Sicherheitslösung für Mobilgeräte auf den Markt

SAN CARLOS, KA , 17 November 2017 Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, gibt heute die Ergebnisse seiner ersten Studie über die Auswirkungen von Attacken auf Mobilgeräte bekannt. Dabei wurden die Informationen von über 850 Großunternehmen aus vier Kontinenten gesammelt. Es wird deutlich, dass sowohl Android als auch iOS-Geräte im Fadenkreuz der Angreifer stehen.

Die Bedrohungslage hat sich verändert und die Daten auf Mobilgeräten sind nicht mehr sicher. Die Gefahr wirkt sich auf alle Branchen aus – von Behörden bis hin zur Produktion.

Kernergebnisse der Studie:

  • 100 Prozent aller Unternehmen haben bereits Erfahrungen mit Angriffen auf Mobilgeräte
  • 54 Angriffe gab es im Durschnitt auf jede Organisation
  • 89 Prozent aller Befragten bestätigen eine Man-in-the-Middle Attacke über Wi-Fi
  • 75 Prozent hat mindestens 35 Geräte mit Jailbreaks oder ähnlichen Defekten im Netzwerk

Vor dem Hintergrund, dass Cyberkriminelle immer wieder neue Methoden entwickeln, mit denen sie Mobilgeräte kompromittieren können, hat Check Point seine Lösung SandBlast Mobile verbessert. Die neue Lösung wird Unternehmen und Verbraucher vor den Bedrohungen durch folgende Fähigkeiten schützen:

  • Erkennung künstlicher Intelligenz, um Zero-Day-Malware sofort zu blockieren
  • Blockierung zielgerichteter SMiShing-Angriffe auf iOS- und Android-Geräte
  • Eine neue App, mit der Endnutzer die Gerätesicherheit überwachen und steuern können

„Der Geldwert und die Häufigkeit der Angriffe auf Mobilgeräte lag 2017 über dem von PCs, wodurch sich auch die Ergebnisse des Berichts erklären lassen“, ist die Meinung von Michael Shaulov, Head of Products Mobile and Cloud Security bei Check Point Software. „Mobilgeräte sind im Wesentlichen die neue „Hintertür” für Cyber-Kriminelle, und wir freuen uns, diese verbesserte SandBlast Mobile-Lösung anbieten und Unternehmen und Privatpersonen oder Verbraucher damit proaktiv schützen zu können.“

In Miercoms unabhängigem 2017 Mobile Threat Defense Industry Assessment erzielt Check Point die höchste Erkennungsrate aller getesteter Anbieter. Check Point hat verfolgt, wie sich die Angriffsvektoren auf Mobilgeräte von der einfachen bekannten Malware, über Netzwerk- und OS-Exploits bis zu Zero-Day-Malware, SMS-Angriffen und Bluetooth-Exploits weiterentwickelt haben. Vor diesem Hintergrund bietet das Unternehmen gewerblichen Kunden eine Komplettlösung, die Teil von Check Points Sicherheitsarchitektur Infinity ist. Infinity leitet Hinweise nahtlos an Netzwerkgeräte, PC-Endpunkte, Cloud und Mobile weiter. Ein Angebot für Verbraucher/Privatpersonen wird auch unter der Marke ZoneAlarm vermarktet.

Für weitere Informationen über die neuesten Fähigkeiten von SandBlast Mobile besuchen Sie: www.checkpoint.com/mobilesecurity

Um die vollständigen Ergebnisse des Forschungsberichts ‘Mobile Cyberattacks Impact Every Business’ einzusehen, besuchen Sie: http://pages.checkpoint.com/mobile-impact-report.html

Über Check Point Software Technologies Ltd.

Check Point Software Technologies GmbH (www.checkpoint.com) ist der weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen für Regierungen und Unternehmen. Die Lösungen schützen Kunden vor Cyberattacken mit einer unschlagbaren Fangquote bei Malware, Ransomware und anderen Bedrohungen. Check Point bietet eine umfassende Sicherheitsarchitektur, um Unternehmen zu sichern. Egal, ob Cloud Netzwerk oder Mobilgerät – Check Point deckt alle Bereiche ab und kann diese über eine seine leicht verständliche Sicherheitsmanagementplattform verwalten. Über 100.000 Organisationen vertrauen auf den Schutz von Check Point.

Pressekontakt

Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG

Dr. Bastian Hallbauer-Beutler / Ferdinand Kunz

Telefon: 089 747470580
E-Mail: bhallbauer@kafka-kommunikation.de
E-Mail: fkunz@kafka-kommunikation.de

Zurück