DRACOON geht erstmalig mit dem Live-Format „THE NEXT STEP“ an den Start

Zum Auftakt diskutieren Persönlichkeiten aus Politik, Medien und Wirtschaft zum Thema „Digitalisierung – weltweit sicher arbeiten“

Regensburg, 23.07.2020 - Das IT-Sicherheitsunternehmen DRACOON will das Thema „weltweit digital sicher arbeiten“ zum Standard machen. Im Zuge dessen gehen die Regensburger nun erstmalig mit dem Format „THE NEXT STEP“ an den Start, das in regelmäßigen Abständen mit passenden Schwerpunkten abgehalten werden soll. Die Live Online-Sessions sind eine Mischung aus Keynotes, Breakout Sessions und virtuellem Networking zu brisanten Themen, die Unternehmen bewegen.

Die erste Session startet zum Thema „Digitalisierung – weltweit sicher arbeiten“. Die aktuelle Covid-19-Pandemie bedeutet einen grundlegenden Wandel für das bisherige Geschäfts- und Privatleben. Remote Life und Arbeiten sind allgegenwärtig und stehen für eine neue Epoche der Arbeitswelt und Arbeitsorganisation. Die Business Continuity im Remote-Modus ist auf einmal zu einer der wichtigsten Gradmesser geworden, denn sie zeigt Schwachstellen auf – ohne digitale Lösungen ist die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs faktisch nicht mehr möglich. Gleichzeitig soll in Deutschland ein Recht auf Homeoffice gesetzlich verankert werden. Diese „neue Normalität“ stellt Unternehmen und Organisationen vor ungeahnte Herausforderungen, sei es bei digitalen und stabilen Infrastrukturen, Governance-Fragen und vor allem beim Thema Sicherheit. Die neue Normalität braucht vor allem eines: Stabilität und ein sichereres Fundament.

Am 25. September 2020 ab 10 Uhr diskutieren beim Live Online-Event „THE NEXT STEP“Persönlichkeiten und Thought Leader aus Politik, Medien und Wirtschaft aus ihrem „Wohnzimmer“ heraus praktische Fragen und Lösungswege für die Arbeitswelt von morgen. Unter anderem geht es um IT-Sicherheits- und Datenschutzkonzepte, die ein sicheres end-to-end Arbeiten zwischen Unternehmen und dem Benutzer im Homeoffice ermöglichen. „DRACOON will damit der Industrie eine Bühne geben“, so Arved Graf von Stackelberg, Managing Director von DRACOON und Initiator von „THE NEXT STEP“.

Der Funktions­umfang des Keyloggers

M00nD3V Logger hat die Fähigkeit, Passwörter und Cookies von allen möglichen Browsern und E-Mail-Clients sowie FTP-Clients zu stehlen. Dabei teilt die Malware drei separate Klassen mit den Namen „ChromiumProvider“, „MailProvider“ und „MozillaProvider“ ein. Jeder Provider verfügt über eine Funktion zum Abrufen und Entschlüsseln des Passworts für die Anwendung, die diesem Provider zugewiesen wird. Die Malware versucht zunächst, das Passwort mit der Data Protection APT (DPAPI)-Bibliothek zu entschlüsseln. Gelingt dies nicht, kommt „BouncyCastle“ zum Einsatz für das Entschlüsseln.

Die Malware besitz darüber hinaus die Fähigkeit, heimlich auf die Webcam des Geräts zuzugreifen und dort Bilder zu erfassen. Dazu wird ein erfasstes Bild in die Zwischenablage kopiert, dann von dort extrahiert und im Temp-Verzeichnis gespeichert. Um gestohlene Bilder über SMTP zu versenden, liest es den Bildpfad aus und hängt das .bmp-Bild als E-Mail-Anhang mit einer personalisierten Betreffzeile an, z.B. „Sehr geehrter M00nD3v-Benutzer Bitte finden Sie anbei den Anhang von der Webcam. Mit freundlichen Grüßen M00nD3v.“

Ähnlich verhält es sich mit den anderen Modulen wie Tastatureingaben, Zwischenablage und Screen Sender, die mit einzelnen Threads ausgeführt werden und gestohlene Daten an den Angreifer senden. Der Logger verfällt nach einem Auslesevorgang für eine gewisse Zeit in einen Schlafmodus, bevor der gleiche Diebstahlvorgang wiederholt wird.

Das neue „Normal“

Die Auftakt-Keynote wird Janina Kugel, Aufsichtsrätin und Advisor halten, die lange Jahre bei Siemens Personalvorstand war. Sie sieht digitales Arbeiten im Zuge von Covid-19 als neue Herausforderung für Führungskräfte und zeigt auf, wie man virtuell mit Teams agieren muss und auf was Manager achten müssen, damit Teams effektiv zusammenarbeiten und gleichzeitig alle Mitarbeiter Wertschätzung erfahren. Das wiederum bedeutet Neues zu lernen, Anderes nicht mehr so oft und wiederum Anderes viel mehr zu tun. Laut Kugel wird es kein Zurück mehr geben, sondern sie plädiert dafür, das „new Now“ zu definieren und zu gestalten. Sie sieht die Chance, die Vieles möglich macht – vorausgesetzt, Unternehmen und Mitarbeiter haben den Willen und den Mut, diese Veränderungen anzugehen. Wenn also die Grundvoraussetzungen stimmen, können Unternehmen von den Veränderungen profitieren und dazu beitragen, die Digitalisierung innerhalb Deutschlands und Europa voranzutreiben.

Zu den weiteren Keynote Speaker zählen Jaak Tarien, Leiter des NATO CCDCOE aus Tallinn sowie Bestseller-Autor Veit Etzold (u.a. Dark Web).

Remote Security und Home, safe home

Im Zuge der Panel-Diskussionen zu den Themen BCM & Remote Security aus Perspektive des Managements sowie „Home, safe home – Sicher von zu Hause arbeiten und kommunizieren“ werden hochkarätige Gäste wie Daniel Bahr, ehem. Bundesgesundheitsminister und Mitglied des Vorstands der Allianz Private Krankenversicherung, Jimmy Heschl, CISO Red Bull, Dr. Catarina Katzer, Cyberpsychologin, Carsten Pinnow, Chefredakteur von Datensicherheit.de sowie der Rechtsanwalt für IT- und Datensicherheit Dr. Karsten Krupna erwartet.

Die Moderation des digitalen Events übernimmt Sabina Wolf, Reporterin beim BR und Das Erste, die sich auf das Thema Cyber- und IT-Sicherheit spezialisiert hat und investigativ für TV, Radio und Online recherchiert. Sie wurde mehrfach mit dem Ernst-Schneider-Preis der Deutschen Wirtschaft und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

„Digitalisierung – weltweit sicher arbeiten“

Das Event wird am 25.09.2020 ab 10 Uhr live gestreamt. Alle weiteren Informationen erfolgen sukzessive über https://page.dracoon.com/the-next-step.

Die Teilnahme ist kostenlos. Freiwillige Spenden können jedoch an die Stiftung Bildung gerichtet werden. Die Initiative unterstützt u. a. finanziell benachteiligte Kinder und Jugendliche mit technischer Ausstattung, damit diese in Zeiten von Homeschooling ohne Benachteiligung am digitalen Unterricht teilnehmen können.

Über DRACOON

Jedes Unternehmen steht vor der Herausforderung, Daten digital sicher zu speichern, zu verwalten und zu teilen. DRACOON aus Regensburg ist Marktführer im Bereich Enterprise File Services im deutschsprachigen Raum und hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Welt die Souveränität über ihre Daten zurückzugeben.

Der Service wurde von unabhängigen Top-Analysten wie ISG als „Leader“ bezeichnet, außerdem bescheinigen verschiedene Zertifikate, Siegel und Testate wie BSI C5, ISO27001 und IDW PS 951 DRACOON höchste Sicherheitsstandards. Nach dem Prinzip „Privacy by Design“ verfügt die Software über eine integrierte clientseitige Verschlüsselung. Versendete und gespeicherte Daten sind somit maximal geschützt, denn der Schlüssel zur Entschlüsselung bleibt immer beim Besitzer. Nicht einmal der Admin oder DRACOON als Betreiber haben Zugriff.

Das feingranulare Benutzer- und Rechtemanagement bietet individuelle Zugriffsrechte auf alle abgelegten Daten. Somit behalten autorisierte Nutzer die volle Kontrolle. Das universelle API ermöglicht die Integration externer Services und Applikationen, über sichere E-Mail-Kommunikation bis hin zur vollständigen Modernisierung des File Services.

Diese Unternehmen vertrauen DRACOON

KfW, Rossmann, Helios Kliniken, Rödl & Partner, ElringKlinger, EbnerStolz, DATEV, Nürnberger Versicherung, Thyssen Steel, Deutsche Telekom, Hutchison, Bechtle, u.v.m.

Weitere Informationen finden Sie im Netz unter: www.dracoon.com

Pressekontakt

Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG

Telefon: 089 747470580
E-Mail: info@kafka-kommunikation.de

Zurück