News

Netwrix-Studie: 98 % der Bildungseinrichtungen stellen kein Personal speziell zur Verbesserung der Cloud-Sicherheit ein

Obwohl Cloud-Technologien im Bildungssektor immer beliebter werden, zögert das Management laut Studie noch immer, in Cloud-Datensicherheitsinitiativen zu investieren.

München, den 5. September 2019 - Netwrix, ein Anbieter von Software für Informationssicherheit und Governance, veröffentlichte heute eine Infografik auf Basis der Ergebnisse seines globalen 2019 Netwrix Cloud Data Security Report für den Bildungssektor. Die Infografik bietet einen Branchenblick auf die Daten, die Bildungseinrichtungen in der Cloud speichern, auf den Status ihrer Datensicherheit sowie auf ihre Pläne für die weitere Einführung der Cloud-Technologie.

Der 2019 Netwrix Cloud Data Security Report zeigte, dass 53 % der Bildungseinrichtungen bereit sind, bei allen neuen Diensten und Technologien eine „Cloud-First“-Strategie einzuführen. Im Vorjahr waren es 40 %. Jede dritte Organisation dieses Sektors hat im vergangenen Jahr jedoch einen Cloud-Sicherheitsverstoß erlebt. Ein kritischer Faktor dabei ist, dass IT-Teams bei 70 % der Bildungseinrichtungen kein ausreichendes Budget für die Cloud-Sicherheit bekommen: Bei nur 12 % von ihnen wurde 2019 das Budget erhöht, und 98 % sagen, ihr Management verzichte darauf, zur Unterstützung der Cloud-Sicherheit spezielles IT-Personal einzustellen.

Weitere Ergebnisse der Studie, die auch der Infografik zu entnehmen sind:

  • 71 % der Organisationen, die im vergangenen Jahr einen Sicherheitsvorfall erlebten, hatten niemals alle in der Cloud gespeicherten Daten klassifiziert.
  • 65 % der Organisationen geben an, dass Geschäftskunden für die Vorfälle verantwortlich seien.  
  • IT-Teams planen, die Datensicherheit in der Cloud zu verstärken, indem sie strengere Sicherheitsrichtlinien durchsetzen (41 %) und Mitarbeiter schulen (39 %). Sie entscheiden sich für diese weniger kostspieligen Maßnahmen wahrscheinlich aufgrund der fehlenden finanziellen Unterstützung des Managements.
  • Nur 19 % der Bildungseinrichtungen sind bereit, ihre gesamte Infrastruktur in die Cloud zu verschieben. Im Jahr 2018 waren es noch 32 %.

„Cloud-Technologien helfen Bildungseinrichtungen, riesige Datenmengen kostenwirksam zu managen. Wenn es um Cybersicherheit geht, können sich diese Einrichtungen jedoch nicht einzig und alleine auf ihre Cloud-Anbieter verlassen. Um sensible Informationen, wie Studentendaten, zu sichern, müssen Sicherheitsprofis: 1) ihren Geschäftskollegen verständlich machen, dass Sicherheit zwar teuer sein mag, nicht geschützt sein aber noch viel teurer werden kann;  2) mit dem Management zusammenarbeiten, damit es lernt, wie es seine beschränkten Budgets effizienter nutzen kann, um sensible Daten zu finden, zu speichern und zu schützen“, sagte Steve Dickson, CEO von Netwrix.

„Die führenden Anbieter machen zwar einen ausgezeichneten Job bei der Sicherung der Dienste, die sie anbieten, sie schützen jedoch nicht die Anwendungen oder Daten, die Sie dort hosten. Es ist Ihre Verantwortung, dafür zu sorgen, dass die Daten, die Sie in ein IaaS einstellen, entsprechend abgesichert sind. Der Anbieter ist nicht schuld, wenn Sie Ihre Daten nicht schützen. Die Festlegung von Verantwortlichkeiten ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um die Sicherung der Cloud-Nutzung geht“, — Gartner, “The Cloud Strategy Cookbook, 2019” von David Smith, 2. April 2019.

Erfahren Sie mehr über die Ergebnisse des 2019 Netwrix Cloud Data Security Report für den Bildungssektor: www.netwrix.com/go/cloudsecurity2019_education

Über die Netwrix Corporation

Die Netwrix Corporation war der erste Anbieter einer Sichtbarkeits- und Governance-Plattform für hybride Cloud-Sicherheit. Mehr als 160.000 IT-Abteilungen weltweit verlassen sich auf Netwrix, wenn es darum geht, Insider-Bedrohungen in Gebäuden und in der Cloud zu erkennen, Compliance-Audits mit weniger Aufwand und Kosten durchzuführen und die Produktivität von IT-Sicherheits- und Operations-Teams zu steigern. Netwrix wurde 2006 gegründet und erhielt mehr als 100 Branchenauszeichnungen und wurde sowohl in die Inc. 5000- als auch in die Deloitte Technology Fast 500-Liste der am schnellsten wachsenden Unternehmen in den USA aufgenommen. Weitere Informationen finden Sie unter www.netwrix.com

Pressekontakt

Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG

Ursula Kafka
Isabella Muma
Philipp Plum

Telefon: +49 89 747470580
E-Mail: ukafka@kafka-kommunikation.de
E-Mail: imuma@kafka-kommunikation.de
E-Mail: pplum@kafka-kommunikation.de

Zurück